Hitachi – Technologie und Werte

Die Verschmelzung von klinischer Qualität und Patientensicherheit

Unsere Philosophie, durch Technologie zur Gesellschaft beizutragen, ist uns Ansporn, durch Vision, Innovation und Kreativität neue Techniken zu schaffen, die weltweit Leben verbessern helfen.

Durch die adaptive mA-Technologie wird die Strahlenbelastung der Patienten maximal reduziert. Das System berechnet automatisch den optimalen Röhrenstrom für jeden Anatomiebereich und die Echtzeit-Röhrenstromsteuerung, so dass die Patienten nur mit der minimalen Strahlendosis belastet werden.

Die adaptive Filtertechnologie reduziert das Rauschen bei Aufnahmen, die mit Niedrigdosis-Einstellungen angefertigt wurden.

Bei der Guide-Shot-Technologie kann der Anwender interventionell mit dem CT-System arbeiten. Der Untersucher kann gleichzeitig eine Biopsie durchführen, während er im Untersuchungsraum CT-Bilder auf dem Monitor in Echtzeit betrachtet. Siehe das Beispiel Bronchialkarzinom

  • Die neue fatPointer und riskPointer Software von Hitachi für die Auswertung mit nur einem Klick wurde entwickelt, um die Befundung diagnostischer Bilder von CT-Hochleistungssystemen zu erleichtern.
  • fatPointer und riskPointer reduzieren die enorme Arbeitsbelastung, die bei der manuellen Befundung diagnostischer Untersuchungsbilder anfällt. Die Ergebnisse können mit einem Mausklick abgerufen werden.
  • Die fatPointer-Software berechnet Quotienten aus Bereichen des subkutanen und viszeralen Fettgewebes in der Nabelregion. Gesamtfettbereiche (farbkodiert), alle Quotienten und die Hüftmaße werden in einem separaten Fenster angezeigt.
  • Die neue fatPointer und riskPointer Software von Hitachi für die Auswertung mit nur einem Klick wurde entwickelt, um die Befundung diagnostischer Bilder von CT-Hochleistungssystemen zu erleichtern.
  • fatPointer und riskPointer reduzieren die enorme Arbeitsbelastung, die bei der manuellen Befundung diagnostischer Untersuchungsbilder anfällt. Die Ergebnisse können mit einem Mausklick abgerufen werden.
  • Die Software riskPointer errechnet den Quotienten (%LAA) der Areale geringer Schwächung zur Gesamtfläche der Lunge, was eine schnelle und objektive Befundung des Lungenemphysems gestattet.