Hitachi

OPTIVISTA EPK‑i7010 HD-Videoprozessor

Auf zu neuen Perspektiven Erhellende Perspektiven

 

Die Premium Lösung für fortschrittliche Endoskopie

Der Erfolg einer endoskopischen Untersuchung kann davon abhängen, wie gut sich z.B. Gefäßstrukturen darstellen lassen. Über die etablierten i-scan Modi hinaus, verfügt OPTIVISTA über die i-scan OE (Optical Enhancemment) Funktion und stellt damit eine einzigartige Plattform mit optisch digitaler Bildoptimierung. Gefäß- und Schleimhautmuster lassen sich durch diese Kombination besser charakterisieren und liefert so eine präzisere In-vivo Diagnostik.

Im Einsatz mit der neuen j10 HD+ Endoskopserie, erzeugt der PENTAX Medical Videoprozessor OPTIVISTA EPK-i7010 mit den optischen Zoom-Endoskopen der MagniView Serie, Bilder in bislang unerreichter Qualität. Ob in der täglichen Routine oder bei komplexen Interventionen - mit dem OPTIVISTA EPK-i7010 erreichen sie optimale klinische Resultate.

 

Bessere Detektion und Charakterisierung

Die i-scan Filtertechnologie ist eine digitale Technik für die bildoptimierte Endoskopie (Image Enhanced Endoscopy, IEE) von PENTAX Medical. Für die virtuelle Chromoendoskopie, bietet i-scan eine optimierte Darstellung von Schleimhaut- und Gefäßstrukturen und ermöglicht so die Früherkennung, Eingrenzung und Charakterisierung von Anomalien.

 

Verbesserte In-vivo-Diagnostik

Der von PENTAX Medical entwickelte neue optische Filter i-scan OE (Optical Enhancement) erzeugt Licht mit eingeschränktem Wellenlängenspektrum. Kombiniert mit der Bildverarbeitungstechnologie gibt i-scan OE die Oberflächenstruktur von Blutgefäßen, Drüsengängen und Schleimhautmembranen mit deutlich höherer Kontrastauflösung als weißes Licht wieder.

 

Effektives Schulungsinstrument

Der Videoprozessor OPTIVISTA EPK-i7010 ist zudem ein modernes Schulungsinstrument mit flexibel konfigurierbaren Funktionen. Die Bedienung erfolgt über den Touchscreen oder die Steuertasten des Endoskops.

 

Der rechtmäßige Hersteller dieser PENTAX Medical Videoendoskope ist die Hoya Corporation, Japan. Sie werden in Europa in festgelegten geographischen Regionen von der Hitachi Medical Systems Europe Holding AG, Schweiz und ihren Tochterunternehmen vertrieben.